Orchideen Ratgeber

Generative Vermehrung

Vermehrung durch Samen

Orchideen lassen sich auch durch Samen vermehren. Allerdings findet man in unserem Zuhause nicht die geeigneten Insekten zur Bestäubung. So muß der Mensch die Aufgabe der Insekten übernehmen. 
Die Bestäubung von Orchideen ist nicht schwierig. Die Anzucht von Orchideensamen ist dafür um so schwieriger. 
Es gibt 3 Möglichkeiten wie sie Ihre Orchideen vermehren können:

  • Sie können die Samen von Ihren Orchideen in ein Labor geben, daß dann die Anzucht für Sie übernimmt
  • Sie können die Samen in das Pflanzsubstrat der Mutterpflanze geben und hoffen, daß sich dort schon genügend Pilze gebildet haben und auch noch die Samen mit ernähren
  • oder Sie ziehen Ihren Samen selbst an, es gibt in Fachgeschäften eine große Anzahl an kompletten Ausstattungen für die Anzucht von Orchideen, dafür muß aber ganz besonders auf Sauberkeit geachtet werden

Künstlich bestäuben

Die künstliche Bestäubung ist ganz einfach, man braucht nur etwas Kenntnisse über den Aufbau einer Orchideenblüte. Zur künstlichen Bestäubung brauchen Sie nur einen Pinsel oder einen Holzstäbchen und evtl. eine Lupe.
Die Pollenpakete finden Sie unter einer Kappe an der Spitze der Säule (s. Skizze). An der Unterseite der Säule befindet sich die Narbe. Da viele Orchideen Fremdbestäuber sind, bitte darauf achten, daß die Pollen nicht auf die gleiche Orchidee gesetzt werden, sondern eine Nachbarorchidee gewählt wird. Sollte die Befruchtung erfolgreich sein, erkennt man dies an der rasch welkenden Blüte und den sich verdickenden Fruchknoten. Viele Orchideen können untereinander gekreuzt werden, Außnahmen sind Frauenschuhe und Kahnlippen, die sollte man nur mit der gleichen Gattung kreuzen. Die meisten anderen Orchideen Arten und Gattungen können untereinander gekreuzt werden und wenn sie ganz viel Glück haben entsteht sogar eine neue Kreuzung.